Ist es schlimm, wenn man sein Blutdruckmittel vergessen hat?

Ist es schlimm, wenn man eine Blutdrucktablette vergessen hat

Ist der Blutdruck regelmäßig zu hoch, müssen viele Menschen Blutdruckmittel nehmen, um ihn zu senken. Auf diese Weise kann ernsthaften Herz-Kreislauf-Erkrankungen entgegengewirkt werden. Die Herzmedikation regelmäßig einzunehmen, ist also unbedingt ratsam. Was aber tun, wenn man seine Blutdrucktablette vergessen hat oder schlicht nicht mehr weiß, ob man sie eingenommen hat?

Blutdruckmittel vergessen zu nehmen

In der Hektik des Alltags kann es schon einmal passieren: Das Herzmedikament wurde vergessen einzunehmen! Manchmal geschieht dies auch, wenn Routinen durcheinander kommen (zum Beispiel im Urlaub) oder die Packung des Blutdruckmittels leer und noch kein Ersatz vorhanden ist. Und an manchen Tagen ist man schlichtweg unsicher, ob man die Blutdrucktablette tatsächlich bereits eingenommen hat! Was tun, lautet da die erste Frage, die sich Betroffene stellen.

Was passiert, wenn man die Einnahme von Blutdrucktabletten unterbricht?

Um den erhöhten Blutdruck zuverlässig und wirkungsvoll zu senken, ist es notwendig, das verschriebene Blutdruck-Medikament tatsächlich regelmäßig einzunehmen. Dass die Tablette in Ausnahmefällen vergessen wird, kann passieren. Die Regel darf das nicht werden, da sonst der Blutdruck nicht im grünen Bereich bleibt. Viele Präparate entfalten eine Langzeitwirkung über mehrere Stunden, ein einmaliges Vergessen hat dann meist wenig Einfluss. Um sicher zu gehen, sollte aber in jedem Fall das Gespräch mit dem Arzt gesucht werden.

 

Blutdruckmittel vergessen

Blutdrucktablette vergessen zu nehmen: Wie reagieren?

Wurde die Blutdruck-Medikation tatsächlich vergessen, ist es ratsam, körperliche Symptome zu beobachten (Herzrasen, Schwitzen, Unruhe,…) und bis zur nächsten Einnahme zur Sicherheit mindestens zweimal den Blutdruck zu messen. In der Regel wird dieser keine großen Schwankungen aufweisen. Sollte er allerdings tatsächlich in die Höhe schnellen, ruft man am besten beim behandelnden Arzt an und schildert das Problem.

Blutdruckmittel vergessen: die Drittel-Regel

Werden Blutdrucksenker vergessen, fragen sich Patienten oftmals, ob diese nun nachgenommen werden sollen oder ob einfach bei der nächsten Einnahme fortgesetzt werden kann. In der Regel gilt: Auf keinen Fall die doppelte Dosis schlucken! Viele Ärzte verfahren nach der sogenannten Dritte-Regel: Ist weniger als ein Drittel Zeit bis zur nächsten Einnahme vergangen, kann die Einnahme nachgeholt werden. Das sollte im Vorfeld aber unbedingt ärztlich abgeklärt werden.



Blutdrucksenker: Tipps zur regelmäßigen Einnahme

Damit die Blutdrucksenker wirken, müssen sie regelmäßig und nach Plan eingenommen werden. Tägliche Routinen helfen, die Einnahme zu verinnerlichen. Empfehlenswert ist es, die Blutdruckmittel in Verbindung mit regelmäßigen Tätigkeiten (Essen, Zähne putzen) zu schlucken. Auch akustische Erinnerung (Alarm über Handy oder Wecker) kann hilfreich sein.

 

😊 Auf GoLefanio stehen Herzensangelegenheiten im Vordergrund! Es geht um interessante Themen rund um Lifestyle, Gesundheit, Ruhe und Entspannung, Ernährung und Rezepte, Interviews, Mindset und Buchempfehlungen. GoLefanio will eine Inspiration sein für ein schönes und erfülltes Leben! Vielleicht magst Du meinen Blog kostenfrei abonnieren? 😊Dann verpasst Du keinen Beitrag mehr. Lediglich die Email-Adresse eintragen, absenden und vor allem die Bestätigungsmail im Postfach anklicken (Schau bitte auch im Spam nach). Dann erhältst Du etwa zweimal die Woche Post von GoLefanio mit jeweils dem neuen Blogbeitrag. Zu jeder Zeit kannst Du Dich wieder austragen. 😊

Empfohlene Artikel

21 Comments

  1. […] Bluthochdruck → Gefahr für Herzinfarkt oder Schlaganfall steigt […]

  2. […] Ist es schlimm, wenn man sein Blutdruckmittel vergessen hat? […]

  3. You’re amazing!

    Thanks!

    P.S. If you have a minute, would love your feedback on my new website
    re-design. You can find it by searching for
    «royal cbd» — no sweat if you can’t.

    Keep up the good work!

    Have a look at my homepage; buy instagram followers

  4. Hey,

    generell ist es ja wichtig die täglichen Tabletteneinnahme nicht zu vergessen. Jeder muss da sein System finden. Meine Oma hat das tatsächlich mithilfe einer App gemacht. Mein Mann nimmt dazu extra seine Pillendose und hat die Einnahme mit einer täglichen Routine verknüpft.
    Deine Tipps sind super und gut, dass du auch die Frage bezüglich einer vergessenen Blutdruck Tablette klärst

    Liebe Grüße
    Mo

    1. Liebe Mo, ich danke dir für dein Feedback! Auch bei mir hilft die Routine am besten beim Drandenken.
      Beste Grüße
      Astrid

  5. Liebe Astrid,
    ich nehme zwar keine Blutdruckmittel, kenne aber die Frage im Kopf, ob ich meine Medikamente schon genommen habe. Mir hilft dabei tatsächlich der von dir genannte Tipp, die Einnahme mit regelmäßigem Tätigkeiten/Mahlzeiten zu kombinieren.
    Herzliche Grüße
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

    1. Hallo Liebe Anja
      ja, das kann einen ganz schön beschäftigen, ob man die Tablette jetzt schon hat, oder dann vielleicht doppelt einnimmt…

      1. Stimmt, liebe Astrid.
        Zumal es bei einigen Medikamenten ja verheerende Folgen haben kann. Das ist bei den Medikamenten, die ich nehme, zwar nicht der Fall, dennoch beschäftigt mich hin und wieder der Gedanke, die Einnahme eventuell vergessen zu haben.
        Danke deshalb für die Tipps.
        Herzliche Grüße
        Anja von STADT LAND WELTentdecker

        1. Hallo liebe Anja,
          das ist unangenehm und ich kenne das Gefühl.
          liebe Grüße Astrid

  6. Liebe Astrid,
    das Problem mit dem Vergessen von täglich einzunehmenden Medikamenten ist mir auch bekannt. Ich muss zwar nichts gegen zu hohen oder zu niedrigen Blutdruck nehmen, aber andere Medikamente. Hier ist es auch das gleiche: Doppelte Menge kann gefährlich werden, daher auf Symptome achten. Deine Tipps zur Routine finde ich super – das hilft mir auch sehr und ich vergesse meine Medikation nur sehr, sehr selten.
    Beste Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

    1. Liebe Miriam, ja die Routine hilft – meiner Erfahrung nach – auch am meisten. Wenn man es an etwas knüpft, das man eh tut.
      Beste Grüße
      Astrid

  7. Huhu,

    ich glaube bei fast jede Art an Tabletten die man nehmen muss ist es wichtig das man diese regelmäßig einnimmt. Zum Glück muss ich noch nicht so viele einnehmen und habe kein Problem damit daran zu denken. Meine Oma hatte sich dafür immer einen Wecker am Handy gestellt, der dann bescheid gibt. Gut, dass sie damit schon umgehen konnte, weil die Erinnerung hat ihr da echt enorm geholfen. Bei Blutdruckmitteln ist es natürlich noch mal mehr wichtig diese pünktlich einzunehmen, weil das ja echt gefährlich werden kann.

    LG
    Steffi

    1. Hallo liebe Steffi,
      ja, Du hast Recht. Das ist mit vielen Dingen im Leben so. wenn man sie an etwas knüpft, geht es leichter von der Hand und man erinnert sich einfach besser.
      Gut, dass Deine Oma gut mit dem Handy umgehen konnte.
      Liebe Grüße
      Astrid

  8. Hallo liebe Astrid. Ich selbst nehme keine Blutdrucktabletten, jedoch andere Medikamente und da ist es natürlich wichtig sie regelmäßig einzunehmen. Ich stelle mir einen Wecker oder lege sie mir direkt an eine Stelle wo ich sie direkt sehen kann nach dem aufstehen z.b. generell ist es natürlich wichtig pünktlich einzunehmen. Lg Melissa

    1. Hallo liebe Melissa, das ist eine gute Idee.
      Ich finde die Nachmittagstablette auch am schwierigsten, da man sie nicht an eine Mahlzeit oder so koppeln kann.
      Beste Grüße
      Astrid

  9. Hi,
    beim lesen deines Beitrags ist mir erst so richtig klar geworden wie wichtig es für viele Menschen sein kann hier ein System zu finden mit dem man sicher gehen kann wirklich die richtige Menge an Tabletten zur richtigen Zeit genommen zu haben.
    Wenn ich alleine überlege wie viele Tabletten meine Großeltern tag täglich einnehmen müssen wird mir ganz schwumrig.
    Meine Großeltern haben eine Schachtel in denen sie die entsprechenden Tabletten für morgends, Mittags, Nachmittags und Abends einsortiert haben, so müssen sie nur zur entsprechenden Mahlzeit das entsprechende Fach öffnen und die Mittelchen einnehmen.
    LG
    Stephan

    1. Hi Stephan,
      ja, so eine Pillendose mit Zeitangaben ist eine prima Idee.
      Beste Grüße
      Astrid

  10. Sollten diese Dinge nicht auf jeden Fall von jedem Arzt erklärt werden? Ich habe leider den Eindruck, dass es oftmals nicht so ist. Man bekommt eine Donis genannt, vielleicht noch Nebenwirkungen, auf die man achten soll, das war es dann. Besser ist es natürlich, den Blutdruck auf natürliche Art zu senken (Nordic Walking hilft da zum Beispiel sehr gut). Aber um die Tabletten nicht zu vergessen empfehle ich auch, sie immer an einem gut sichtbaren Ort aufzubewahren. Aus den Augen aus dem Sinn – das wird so verhindert.

    1. Liebe Tanja, Du hast natürlich Recht. Aber manchmal gehen Tipps des Arztes einfach unter. Und vor allem sollte man die Tabletten in Sichtweite haben. Das hilft auf jeden Fall!

  11. Ich hatte schon immer mehr Probleme mit niedrigem Blutdruck und mir wird auch oft leicht schwarz vor Augen! Aber in meiner Familie gibt es Personen mit Bluthochdruck! Schön, dass du Tipps gibst, falls die Medikamenteneinnahme doch mal vergessen wird! Ich bin da auch so ein Kandidat, sich da eigentlich Erinnerungen für stellen muss!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Hallo liebe Jana,
      danke für Dein Feedback!
      Beste Grüße
      astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.