Die besten Tipps gegen Menstruationsbeschwerden

Die besten Tipps gegen Menstruationsbeschwerden

Krampfartige Unterleibsschmerzen, ein aufgeblähter Bauch, Übelkeit oder unangenehmes Ziehen im Rücken: Viele Frauen leiden Monat für Monat unter lästigen Menstruationsbeschwerden. Die besten Tipps gegen Menstruationsbeschwerden und um dem Schmerz den Garaus zu machen, haben wir für dich zusammengestellt.

Die richtige Ernährung

Quälen dich häufig krampfartige Regelschmerzen, helfen manchmal kleine Veränderungen in den Ernährungsgewohnheiten. Magnesium- und kalziumreiche Nahrungsmittel können Menstruationsbeschwerden lindern, wirklich wahr! Du solltest also bei Milch, Käse, Nüssen, Hülsenfrüchten, Bohnen oder Spinat herzhaft zugreifen. Zusätzlich kann es helfen, in der Zeit während der Menstruation auf Koffein zu verzichten. Auch Alkohol und Zigaretten solltest du wenn möglich vermeiden.

Sport und Bewegung

Mäßige sportliche Betätigung während deiner Tage hilft dir dabei, die Durchblutung im Becken anzuregen und so schmerzhafte Krämpfe zu lösen. Bestens geeignet sind Sportarten wie Gymnastik, Radfahren oder Yoga. Fühlst du dich dazu nicht imstande, kann auch ein ausgedehnter Spaziergang Linderung verschaffen.

Tee

Während der Menstruation leiden viele Frauen unter Verdauungsproblemen oder Übelkeit.  Ein entkrampfender Magen-Darm-Tee aus Heilpflanzen wie Fenchel, Kamille, Melisse oder Schafgarbe kann Wunder wirken.

Wärme

Mit Wärme kannst du wirkungsvoll Krämpfe und Schmerzen während der Menstruation lindern. Nutze, womit du dich wohlfühlst, etwa eine Wärmeflasche oder ein Kirschkernkissen. Manche Frauen nehmen auch gerne ein warmes Bad oder genießen eine warme Dusche.

Anti-Stress-Maßnahmen

Häufig bedingen sich Stress im Alltag und Menstruationsbeschwerden gegenseitig. Klassische Maßnahmen gegen Stress wie beispielsweise Yoga, Meditation, autogenes Training oder progressive Muskelentspannung können dir hier Linderung verschaffen.

Akupressur

Das Drücken von Akkupressurpunkten gegen Menstruationsbeschwerden kann helfen, diese erträglicher zu machen.

Ein klassische Anwendung zum Ausprobieren:

Drücke mit Daumen oder Zeigefinger fest auf eine bestimmte Stelle an der Innenseite des Unterschenkels. Diese befindet sich etwa eine Handbreit unterhalb deines Knies.

Kurkuma gegen Stimmungsschwankungen

Gegen Stimmungsschwankungen während der Regel hilft manchmal ein Griff ins Gewürzregal. Kurkuma zum Beispiel wirkt ausgleichend.

Klassische Massage

Häufig sind die Krämpfe im Unterleib der Grund dafür, dass sich deine gesamte Rückenmuskulatur verkrampft. Eine klassische Rückenschmerzen kann dir dabei helfen, Verspannungen zu lösen und sorgt für Wohlbefinden.

Bauchmassage mit ätherischen Ölen

Bei Menstruationsbeschwerden tut manchen Frauen eine Bauchmassage gut. Dazu massierst du mit einer Hand im Uhrzeigersinn sanft um den Bauchnabel herum. Ätherische Öle wie Kamille oder Wacholder in neutralem Massageöl können den Effekt noch verstärken.

Weniger Salz bei Wassereinlagerungen

Neigst du in der Zeit vor und während der Menstruation zu Wassereinlagerungen, solltest du auf Salz verzichten. Dieses sorgt nämlich zusätzlich dafür, dass die Zellen zusätzlich Wasser einlagern.

Das waren die besten Tipps gegen Menstruationsbeschwerden.

Das könnte Dich auch interessieren:

Wie merke ich ohne Test, ob ich schwanger bin?

 

Empfohlene Artikel

2 Comments

  1. […] Die besten Tipps gegen Menstruationsbeschwerden […]

  2. […] Die besten Tipps gegen Menstruationsbeschwerden […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.