Wie bekomme ich Routine in den Sport?

Wie bekomme ich mehr Routine in den Sport

Eigentlich sollte ich mal wieder Sport machen… Kennst Du diesen Satz? Wie bekomme ich Routine in den Sport und schaffe es endlich, mich regelmäßiger zu bewegen? Es ist wirklich wichtig, dass Du Bewegung und Sport regelmäßig in Deinen Tagesablauf einplanst. Ich hoffe, dass Du hier einige Ideen findest, wie Du Sport und Bewegung in Deinen Tag einbauen kannst.

WERBUNG

Warum ist Sport wichtig?

Sport und Bewegung sind wichtig für die Gesundheit und das ganze Leben. Körperliche Aktivität hält uns und unsere Zellen jung, egal wie alt wir gerade sind.

Denn:

  • Sport ist gesund für unser Herz-Kreislauf-System
  • Unser Körper bleibt straffer und beweglicher
  • Sport hilft beim Abnehmen und Gewicht-halten
  • Gesundheitliche Probleme werden eingedämmt oder treten erst gar nicht auf
  • Glückshormone werden bei sportlicher Betätigung ausgeschüttet
  • Die Qualität des Schlafes verbessert sich
  • Neue Kontakte und Freundschaften ergeben sich manchmal beim Sport

Wie bekomme ich Routine in den Sport

Was bewirkt regelmäßiger Sport?

Regelmäßige Bewegung tut uns allen gut, macht uns zufriedener, steigert das Wohlbefinden und hat nachweisliche Auswirkungen auf unsere Gesundheit – auch langfristig. Denn eine amerikanische Studie hat nachgewiesen, dass Menschen mittleren Alters, die an fünf Tagen pro Woche, also regelmäßig, für etwa 30 Minuten Sport machen oder sich moderat bewegen, sogar medizinische Behandlungskosten sparen. Denn je fitter, beweglicher und trainierter wir sind, desto weniger „(Wohlstands-)Krankheiten“ wie beispielsweise Diabetes oder auch Rückenbeschwerden haben wir. Also ist es wichtig, dass man sich regelmäßig zu Bewegung und Sport aufrafft.

Welche Tageszeiten eignen sich für Routinen?

Das hängt natürlich davon ab, welcher Typ Mensch man ist. Frühaufsteher oder Langschläfer? Nachteule oder Morgen-Lerche?

Zudem (so finde ich) fallen manche Sportarten nicht zu jeder Tageszeit gleich schwer oder leicht. Bei mir ist es beispielsweise so, dass mir Jogging am Morgen eher schwerer fällt. Habe ich es allerdings geschafft, dann bin ich mega stolz und den ganzen Tag über sehr zufrieden. Hier solltest du einfach mal ausprobieren, was zu dir passt. Oder ein Workout passt vielleicht eher in den Abend. Gymnastik mache ich morgens, um besser „in die Gänge zu kommen“.

Wie bekomme ich Routine in den Sport

Wie kann ich besser durchhalten beim Sport?

Oft ist es bereits schwierig, überhaupt anzufangen. Wenn man erstmal in der Routine ist, kann man auch eher durchhalten, weil der Körper trainierter ist. Den inneren Schweinehund überwinden, anfangen und dann durchhalten. Durchhalten geht manchmal besser mit einer kleinen Belohnung. Ich mache das beispielsweise so, dass ich etwas Süßes in der Tasche habe wie beispielsweise ein Dextro-Energy Bar . Wenn ich merke, dass meine Leistung nachlässt, meine Kräfte weniger werden und ich einfach langsamer werde, esse ich eben ein Dextro oder ein Bonbon, was mir dann einen kleinen Energieschub gibt, so dass ich weitermachen kann.

Routine und Gewohnheiten

Es ist erwiesen, dass es einige Zeit dauert, bis wir uns an etwas Neues gewöhnt haben. Bis eine gewohnte Routine fest etabliert ist, dauert es meistens etwa 3 bis 4 Wochen. Dabei ist es wichtig, dran zu bleiben, die festen Vorsätze beizubehalten, den inneren Schweinehund gut zu behandeln und nicht abzubrechen.

Wie bekomme ich Routine in den Sport?

Beispielsweise den „Pilates-Montag“ oder den Dienstagnachmittag, der dem langen Spaziergang mit dem Nachbarshund gehört. Oder „meine 10-Minuten“, die dem Stretching vorbehalten sind. Das alles -und wenn es noch so klein ist – sind gute und wertvolle Routinen, die eigentlich jeder in seinen Tag einbauen kann.

Wie bekomme ich Routine in den Sport

Wie bekomme ich Routine in den Sport?

  1. Suche Dir einen Trainingspartner(in)
    Denn zusammen macht es viel mehr Spaß und geht leichter. Man ist verabredet und verpflichtet sich so bereits dazu, etwas zu tun. Wenn Du weißt, dass Dich die Nachbarin zum Pilates abholt, dann machst Du Dich automatisch bereit.
  2. Eine feste Uhrzeit
    Entweder bist du mit jemandem verabredet oder auch angemeldet oder Du machst Dir am besten einen Termin im Kalender fest. Dann hat das sportliche Vorhaben mehr Verbindlichkeit!
  3. Gönne Dir Belohnungen
    Solltest Du Dich schwertun, einen Anfang zu finden, kannst Du das Training vielleicht mit einer Belohnung verknüpfen wie beispielsweise ein leckeres Getränk im Anschluss oder bei einem Abnehm-Ziel ein neues Kleidungsstück.
  4. Halte durch
    Mir hilft es, wenn ich mir den Sport in kleinere Einheiten einteile und zwischendurch dann etwas trinke oder auch ein paar kleine Kalorien wie ein Bonbon, ein Knäckebrot oder einen Dextro Iso Drink  zu mir nehme. Mir bringt das unheimlich viel und ich kann danach wieder besser weitermachen.
  5. Knüpfe Sport an Dinge, die Du ohnehin schon tust
    Beispielsweise mache ich jeden Morgen Planks, wenn ich mich eingecremt habe und die Lotion an den Beinen und Füßen ohnehin einzieht. Solche Verknüpfungen machen es leichter, in eine Routine zu kommen.
  6. Finde heraus, was genau Dich motiviert
    Denn wenn Du Deinen Grund hast, weißt Du auch, warum Bewegung für Dich wichtig ist. Bei mir ist es so, dass es mir gesundheitlich einfach viel besser geht, wenn ich genügend Bewegung in meinem Leben habe. Rückenbeschwerden, die mich manchmal plagen, sind viel geringer, wenn ich mehr in Bewegung bin. Das ist mein Warum für Sport!
  7. Mache eine Gewohnheit daraus, Sport zu treiben
    Beispielsweise könntest Du immer an einem bestimmten Wochentag Sport machen. Entweder Home-Workouts, Fitness und Co. oder angemeldet bei einem Kurs oder was Dir eben Spaß macht.
  8. Besser wenig als überhaupt nichts
    Meiner Meinung nach zählt alles zur Bewegung dazu. Das ist die Treppe statt dem Aufzug und auch der extra Weg, den Du gehst. Auch die kleinen Dinge zählen. Ebenso spazieren gehen und Mini-Trainings beim Zähneputzen oder beim Warten an der Supermarktkasse.

Fazit

  • Alles ist besser als nichts
  • Belohnungen sind wichtig und helfen dabei, am Ball zu bleiben
  • Eine neue Routine braucht etwa vier Wochen bis sie etabliert ist
  • Finde Dein Warum für Dein Training. Dann hast Du ein persönliches Ziel und weißt, wofür Du trainierst oder Dich bewegst.
  • Fange an. Dann ist der erste Schritt getan.

😊 Auf GoLefanio stehen Herzensangelegenheiten im Vordergrund! Es geht um interessante Themen rund um Lifestyle, Gesundheit, Ruhe und Entspannung, Ernährung und Rezepte, Interviews, Mindset und Buchempfehlungen. GoLefanio will eine Inspiration sein für ein schönes und erfülltes Leben! Vielleicht magst Du meinen Blog kostenfrei abonnieren? 😊Dann verpasst Du keinen Beitrag mehr. Lediglich die Email-Adresse eintragen, absenden und vor allem die Bestätigungsmail im Postfach anklicken (Schau bitte auch im Spam nach). Dann erhältst Du etwa einmal die Woche Post von GoLefanio mit jeweils dem neuen Blogbeitrag. Zu jeder Zeit kannst Du Dich wieder austragen. 😊

Empfohlene Artikel

2 Comments

  1. Ich schlafe gerade sooo schlecht. Ich glaube, ich sollte deine Tipps beherzigen…
    🙂

    1. Liebe Elena, probiere das bitte aus. Denn Deine Ernährung hat großen Einfluss auf deinen Schlaf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.