Welche Menge Wasser ist gesund? Wann erleidet man eine Wasservergiftung?

Wasservergiftung

Wieviel sollte man eigentlich optimalerweise trinken? Welche Menge Wasser ist gesund? Darüber gibt es viele unterschiedliche Ansichten, die sich im Laufe der Zeit auch immer mal ändern. Dieser Blogbeitrag versucht, verschiedene Aspekte zu beleuchten. Auch was es mit einer Wasservergiftung auf sich hat.

Welche Menge Wasser ist gesund?

Dies pauschal zu beantworten ist nur schwer möglich. Denn die Trinkmenge individuell und hängt von etlichen Faktoren ab. Dennoch ist es wichtig, für eine relativ permanente Flüssigkeitszufuhr zu sorgen. Sobald man Durst verspürt, besteht im Körper bereits ein Mangel an Flüssigkeit und bereits um die 3% Flüssigkeitsverlust kann zu Einschränkungen führen. Wobei der Körper ständig Wasser verliert – über die Haut, Schwitzen, die Atmung, Ausscheidungen. Bei körperlicher Anstrengung steigert sich die Menge noch und der Flüssigkeitsbedarf steigt.

Daher braucht der Körper permanente Wasserzufuhr. Es gibt eine kleine Faustregel, die besagt, dass es etwa 30ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag ist.

Somit sollte ein Mensch mit etwa 60 kg pro Tag mindestens 1800 ml Flüssigkeit zu sich nehmen. Da auch in Nahrungsmitteln Wasser enthalten ist, muss nicht zwingend die komplette Menge getrunken werden. Und zu viel Wasser ist auch ungesund. Wenn du somit etwa 1,5 Liter Flüssigkeit trinkst, bist du auf einem guten Weg. Das ist natürlich auch abhängig von körperlicher Anstrengung, gesundheitlicher Verfassung und den Temperaturen.

Eine Flüssigkeitsmenge zwischen 1,5 Litern und etwa 3,5 Litern liegt durchaus im normalen Bereich und ist über den ganzen Tag verteilt unter normalen Umständen unproblematisch für den Körper zu verkraften. Etliche Stars und Gesundheitsexperten schätzen Wasser auch als Schönheitslelexir, das die Haut aufpolstert.

Ist zu viel trinken gefährlich?

Bei vielen Menschen gilt „viel Wassertrinken“ als Schönheitsgeheimnis. Dabei kann zu viel tatsächlich schädlich sein. Allerdings ist auch da die Menge von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Denn hier kommt es auf die Ausscheidungsmenge im Verhältnis zur Trinkmenge an. Fall viel mehr Flüssigkeit im Körper verbleibt als ausgeschieden oder benötigt wird, verbleibt die Flüssigkeit im Organismus und verdünnt das Blut. Es kann zu Ohnmacht, Kreislaufbeschwerden und weiteren Beschwerden (weiter unten im Text) führen. Dies allerdings wirklich nur, wenn der Konsum exzessiv stattfindet. Das heißt innerhalb einer sehr kurzen Zeit eine wirklich große Menge von mehreren Litern.

Was ist eine Wasservergiftung?

Bei einer Wasservergiftung wird der Körper regelrecht überflutet. Das kann dann passieren, wenn jemand innerhalb kürzester Zeit einfach viel zu viel Wasser getrunken hat. Dann sinkt der Salzgehalt im Körper und im aller schlimmsten Fall droht sogar ein Nierenversagen. Ebenso kann es zu Atemnot oder einem Lungenödem kommen. Eine Über-Beanspruchung des Salz-Wasserhaushaltes erfolgt beispielsweise dann, wenn man versucht, innerhalb von 3 Stunden mehr als fünf Liter Wasser zu trinken. Die Elektrolyte des Körpers werden ausgeschwemmt und das empfindliche Gleichgewicht der Mineralien im Körper ist gestört.

Vorsichtig solltest du auch im Sommer sein. Wenn die Hitze groß ist, kann es passieren, dass du viel zu schnell eine zu große Menge an Wasser trinkst. Auch Ausdauersportler sollten hier aufpassen, dass sie ihren Körper nicht überfluten.

Wasservergiftung

Leitungswasser ist stets verfügbar und in Deutschland gut geprüft und genießbar.

Welche Symptome hat eine Wasservergiftung?

Mögliche Symptome bei einer Wasservergiftung:

  • Schwindel oder Ohnmacht
  • Kopfschmerzen
  • Druckgefühl im Kopf, Hirndruck
  • Erbrechen
  • Krämpfe

Wie kommt es zu einer Wasservergiftung?

Wenn in zu kurzer Zeit zu viel Wasser in den Körper gelangt, passiert das im Körper:

  • Im Gewebe lagert sich Wasser ein
  • Der Elektrolythaushalt im Körper gerät aus dem Gleichgewicht
  • Das Wasser entzieht dem Körper Salze und ein Kreislauf aus Wasserentzug und Salzentzug entsteht.
  • Die Nieren gehen in eine Art Notprogramm und behalten die Urin ein, um nicht noch mehr Salz zu verlieren.
  • Die Wassermenge im Körper steigt immer mehr an, so dass es zu einem Lungenödem oder gesteigertem Druck im Kopf kommen kann

Also achte bitte auf Dich und Deine Trinkmenge! Eine Wasservergiftung tritt wirklich eher selten auf, so dass wir als Otto-Normal-Trinker nicht davon betroffen sind. Jeder sollte für sich die beste Trinkmenge herausfinden, die er optimal verträgt. Das ist vollkommen unterschiedlich. Ich zum Beispiel trinke eher mehr als andere und mein Körper ist so daran gewöhnt, dass ich auch stets eine Wasserflasche bei mir habe, um immer mal wieder trinken zu können. Ist eben Gewöhnungssache. Pass auf Dich auf 🙂

Quellen und mehr Information:

St. Leonhards Quellen

Das Erste 

Wasserbilanz und Trinkmenge

Merkur.de

😊 Auf GoLefanio stehen Herzensangelegenheiten im Vordergrund! Es geht um interessante Themen rund um Lifestyle, Gesundheit, Ruhe und Entspannung, Ernährung und Rezepte, Interviews, Mindset und Buchempfehlungen. GoLefanio will eine Inspiration sein für ein schönes und erfülltes Leben! Vielleicht magst Du meinen Blog kostenfrei abonnieren? 😊Dann verpasst Du keinen Beitrag mehr. Lediglich die Email-Adresse eintragen, absenden und vor allem die Bestätigungsmail im Postfach anklicken (Schau bitte auch im Spam nach). Dann erhältst Du etwa zweimal die Woche Post von GoLefanio mit jeweils dem neuen Blogbeitrag. Zu jeder Zeit kannst Du Dich wieder austragen. 😊

Empfohlene Artikel

13 Comments

  1. Tatsächlich habe ich auch schon mal davon gehört, dass das Trinken von zu viel Wasser in einem bestimmten Zeitraum lebensgefährlich sein kann. Schon erschreckend, wenn wir bedenken, dass zu wenig trinken auch nicht gesund ist. Wie mit allem im Leben, das Maß macht´s. Danke für diesen aufschlussreichen Artikel.

    Liebe Grüße
    Mo

    1. Hallo liebe Mo,
      genau – wie bei allem im Leben kommt es auf die richtige Menge an.
      Beste Grüße
      astrid

  2. Ich musste laut lachen über die Wasservergiftung! Um sich zu vergiften zu können, muss etwas giftig sein, oder? Wobei Wasser ein wunderbare Trägerlösung für Gift abgibt.
    Alles Liebe
    Annette

    1. Hallo liebe Annette,
      das ist auch ein Ansatz 😉
      Liebe Grüße
      Astrid

  3. Welch wichtiges Thema, liebe Astrid. Da viele Menschen ja tatsächlich zu wenig trinken, ist Vieltrinken oftmals positiv bewertet. Dass es auch ein Zuviel gibt, wissen viele nicht.
    Ich hatte mal von einem Fall in den USA gelesen. Da ist ein Neugeborenes verstorben, da seine Mutter ihm wegen großer Hitze, also in bester Absicht, 600ml Wasser gegeben hat – schrecklich.
    Herzliche Grüße
    Anja von STADT LAND WELTentdecker

    1. Hallo liebe Anja,
      oh! Das mit dem Baby ist ja furchtbar. Ich fand beim Recherchieren für den Blog dann eben auch, dass das Thema wichtig sein könnte.
      Beste Grüße
      astrid

  4. Liebe Astrid,
    Dass zu viel Wasser schädlich ist, wusste ich – aber von einer Wasservergiftung habe ich noch nie gehört. Die Faustregel mit dem Anteil von Wasser zum Körpergewicht kannte ich auch noch nicht. Ich bin von Natur aus jemand, der gerne und viel Wasser trinkt, deshalb musste ich mir nie groß Sorgen machen. Exzessiv ist es bei mir auch nicht, aber ich komme meistens schon so auf drei Liter.
    Liebe Grüße von Miriam von Nordkap nach Südkap

    1. hallo liebe Miriam,
      bei mir sind es auch so in etwa 3 Liter. Damit komme ich gut klar. Und auf das Thema Wasservergiftung bin ich gestoßen als mich ein Freund mal fragt, ob man eigentlich auch zu viel trinken könnte…
      Liebe Grüße
      Astrid

  5. Hi von einer Wasservergiftung habe ich noch nie gehört.
    Krass wass es doch so alles gibt.
    Ich hatte immer gedacht dass ich nicht zu viel Trinken kann, doch wenn man einmal darüber nachdenkt ist es selbstverständlich.
    Ich danke dir für diesen sehr interessanten und aufklärenden Artikel.
    LG
    Stephan

    1. Hallo lieber Stephan, das dachte ich eben auch. Bin dann auf das Thema „Wasservergiftung“ gestoßen und fand das für einen Blogbeitrag sehr interessant-
      Liebe Grüße
      Astrid

  6. Um eine Wasservergiftung muss ich mir eher keine Sorgen machen, ich bin nämlich ein ganz schlechter Trinker und habe ständig das Gefühl, dass ich viel zu wenig trinke! An heißen Tagen komme ich vielleicht auf die empfohlene Menge, aber den Rest des Jahres hab ich eindeutig noch Bedarf an Flüssigkeit! Trotzdem gut, darüber aufzuklären, was im umgekehrten Fall passieren kann! Mehr ist nämlich nicht unbedingt besser!

    Liebe Grüße
    Jana

    1. Hallo liebe Jana,
      ich habe bei mir eine Flasche am Schreibtisch stehen, auf der Striche angebracht sind, wieviel man pro Stunde trinken könnte oder sollte. Vielleicht wäre das eine Idee für Dich?
      Beste Grüße
      Astrid

  7. Danke für den tollen Beitrag. Hat mir gut gefallen, denn mit der Trinkmenge habe ich mich bislang noch gar nicht beschäftigt und wusste gar nicht, dass man sogar zu viel trinken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.